15.03.2020

Nachdem das Corona-Virus sich in Deutschland immer weiter ausbreitet und durch die Behörden schon diverse Anordnungen ergangen sind, um die Ausbreitung nach Möglichkeit zu verringern oder zumindest zu verlangsamen, hat auch der Kommandeur des Ausbildungszentrums MUNSTER, Brigadegeneral Ullrich Spannuth, für alle Bundeswehrangehörigen und Betreuungseinrichtungen der Kaserne Panzertruppenschule Vorsichtsmaßnahmen befohlen.

Eine dieser Maßnahmen besagt, dass die Betreuungseinrichtungen ab 16.03.2020 bis zunächst 14.04.2020 nur noch durch Beschäftigte der Bundeswehr genutzt werden dürfen. Mit dieser Anordnung wird allen zivilen Besuchern der UHG der Zugang in die Kaserne Panzertruppenschule verwehrt.

Als weitere Maßnahme sind ab sofort keine Veranstaltungen mehr in der UHG durchzuführen. Lediglich das normale Tagesgeschäft zum Frühstück, Mittag- und Abendessen wird noch durchgeführt.

Mit diesen Maßnahmen soll ein Eintragen und Verbreiten des Coronavirus in die Kaserne Panzertruppenschule verhindert werden, um so die Einsatzbereitschaft der Soldaten aufrecht zu erhalten.

Für die UHG Munster Kaserne Panzertruppenschule bedeutet das, dass alle Veranstaltungen (zivil und dienstlich) ab sofort nicht mehr durchgeführt werden dürfen.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gern an den Heimfeldwebel.

 

Der Vorstand der UHG Munster Kaserne Panzertruppenschule e.V.